ugly spacer

Basel II

Nach den Eigenkapitalbestimmungen für das Kreditgewerbe im Rahmen des Baseler Akkord II ist eine systematischere konsequentere laufende Bonitätsüberwachung bindend vorgeschrieben. Die Struktur der Beurteilungskriterien ist dabei in allen Kreditinstitutsgruppen identisch:

Quantitave Faktoren:
u.a.

•    Eigenkapitalausstattung
•    Ertrags- und Finanzkraft
•    Umsatz-/Leistungsrendite
•    Debitoren- und Kreditorenlaufzeit
•    Lagerumschlagdauer

Qualitative Faktoren
u.a.

•    Kontoüberziehungen
•    Nachfolgeregelungen
•    Unternehmensplanung
•    Informationsverhalten
•    Abhängigkeiten

Warnsignale
u.a.

•    Pfändungen,
•    Scheckretouren,
•    gravierende Forderungsverluste


Die harten Faktoren werden überwiegend durch maschinelle Bilanzanalyse, aber auch technische Auswertung Ihrer Kontoführung, ermittelt.

Wenn Sie eine ertrags- und liquiditätsorientierte Geschäftspolitik betreiben, werden Sie diese Faktoren kurz-, mittel- und langfristig stabilisieren können.
 

Die weichen Faktoren können Sie durch Transparenz und offensive Informationspolitik jederzeit kurzfristig positiv beeinflussen!

Dabei gilt es, etwaige Defizite nicht etwa nur oberflächlich zu übertünchen, sondern die Ursachen in Ihren unzureichenden internen Instrumenten und Abläufen zu identifizieren und abzustellen. Nur auf diesem Weg können Sie dauerhaft und glaubwürdig Ihre Bonität positiv beeinflussen!

Nachdenklich geworden?
 
Interessiert an weiteren Informationen und Unterstützung?

Expansionsbegeleitung

Das folgende Beispiel sagt alles:

Man nehme ein Mofa und rüste es mit einem 100-PS-Motor auf. Sie werden recht schnell feststellen, dass das Gefährt für diese jetzt mögliche hohe Geschwindigkeit nicht ausgelegt ist.

Im günstigsten Fall merken Sie dies und nehmen das Tempo zurück, um die beweglichen und unbeweglichen Fahrzeugteile nicht überzustrapazieren. Im ungünstigsten Falle versagt die Technik, und Sie erleiden einen schweren Unfall.

Lassen Sie es nicht darauf ankommen!

Wachsen: Ja, aber mit Augenmaß und Bodenhaftung, ohne Ihre Betriebsorganisation zu destabilisieren und personelle wie technische und finanziellen Ressourcen über alle Maßen zu überdehnen.

Hier ist ein externer guter Rat, verbunden mit einer engen Umsetzungsbegleitung extrem hilfreich.

Und eine gute Beratung schließt nach unserem Selbstverständnis auch ein Abraten nicht aus!!!